Warum bin ich so gerne in Oslo?

“Moin , ja, es ist der Hammer hier, fan-tas-ti-sches Wetter, herrlich warm! Sitze im mobile office am Tisch im Zimmer mit mega Panoramablick, sehe die Holmenkollen Schanze sonnenbestrahlt hoch oben in der Ferne. Gestern auf dem Bett liegend den Sonnenuntergang begleitet mit den Augen.

Davor Dachterrassen Frühstück im 9. Stock mit Blick auf die andere Seite, Ekeberg, Botanischer Garten

Alles bei Knallsonne. Erst dachte ich wie blöd, 1. Mai, da ist ja alles zu. Aber hier war die Hölle los, ich hab noch nie so viele Menschen im Freien gesehen, nicht mal im Hochsommer. Alle Cafes voll besetzt, und jede Grünfläche, so schön und entspannt, in Grünerlökka, meinem Lieblingsviertel. Jetzt geh ich eben mal eine sehr verspätete Runde joggen am Fluss, der ist hier direkt neben meinem Hostel. Und dann geht’s weiter am Computer. Digital Nomad mit halben Arbeitstagen.

Liebe Grüsse von Jessica”

Frognerseteren mit blick über Oslo und den Oslofjord

Oslo hat mir so viel zu bieten. Und ich mache alles immer und immer wieder. Gehe jedes Mal ins Munch Museum, gehe jedes Mal ins Rathaus, spaziere jedes Mal durch Grünerlökka. Oft fahre ich Frognerseteren, Nobel Peace Center, spaziere durch… Eine so interessante Stadt, alles so nah beieinander, meistens gehe ich nur zu Fuss. Oder nutze für einzelne weitere Strecken Öffentliche Verkehrsmittel mit einzelnen Ruter Tickets (aktuell 42NOK pro Einzelticket)

Ich habe auch eine Facebook Seite mit Oslo Reisetipps
Nicht verlinkt, bitte selbst direkt auf Facebook aufrufen: “Oslo Reisetipps Empfehlungen” bzw. www.facebook.com/oslomitjessica

Als Digital Nomad in Oslo #weshalb
Digital Nomad #03 - Danzig 2024
Als Digital Nomad in Oslo #warum
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert